Vision Sternenmatte Worb

In Worb entsteht eine qualitätsvolle Wohnüberbauung mit hochwertigen Stockwerkeigentums- und Mietwohnungen an einer top angebundenen Lage und doch mit Nähe zur Natur. Mit dem Gasthof Sternen und den neuen Baukörpern werden öffentlich zugängliche Spiel- und Aufenthaltsräume geformt, in welchem sich Bewohner und Besucher gleichermassen begegnen können. Die Zentrumsnähe bietet Schulen, Praxen und Kino um die Ecke. Mit der Anbindung ans Wegnetz wird zudem nicht nur ein Schnellabstecher in die Badi ermöglicht, sondern auch die Quartiervernetzung gestärkt. Die Gebäude widerspiegeln das Programm der Bewohner: Befreundete Paare verkaufen ihre Einfamilienhäuser, ziehen für einen neuen Lebensabschnitt nach Worb und treffen auf Familien. Gemeinschaftlichkeit und Individualität gelten als gleichwertig.

Aktuell

Volksentscheid
März 2024

Worb sagt Ja

Die Worber und Worberinnen haben an der Volksabstimmung vom 3.März JA zur ZPP K10 gesagt und damit die Umzonung der Sternenmatt genehmigt. Wir freuen uns über diesen positiven Entscheid und damit verbundene Zustimmung zur Schaffung von Lebensraum auf der Sternenmatt. Die Halter AG bedankt sich bei Worb für das entgegengebrachte Vertrauen.

Sternenmatte Worb
März 2024

Volksabstimmung Gemeinde Worb

Am 3. März 2024 stimmen die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Worb über das Richtprojekt der Sternenmatte ab.

Genehmigungsprojekt
September 2023

Parlament sagt einstimmig Ja

Der Grosse Gemeinderat der Gemeinde Worb hat an seiner Sitzung vom 11.09.2023 einstimmig zur ZPP K10 JA gesagt und damit die Umzonung der Sternenmatte ohne Gegenstimme genehmigt. Wir freuen uns über dieses klare Bekenntnis von allen politischen Parteien zur Entwicklung Sternenmatte und zur inneren Verdichtung. Die Halter AG bedankt sich bei allen Fraktionen, Kommissionen und Räten für den konstruktiven Dialog und das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Anpassung nach UeO-Auflage
Juli 2023

Richtprojekt aktualisiert

Im Rahmen der Auflage wurde festgestellt, dass aufgrund eines Eigentümerwechsel die ARA-Leitung durch das Areal stärker berücksichtigt muss. Mit dieser Vorgabe wurde das Richtprojekt erneut überarbeitet und durch das Beurteilungsgremium per 31.5.2023 einstimmig verabschiedet. Das Konzept konnte in wesentlichen Punkten (wie grösserer Spielplatz, mehr Distanz zur Badi etc.) verbessert und in seiner städtebaulichen Wirkung gestärkt werden ohne den Grundgedanken zu verlassen.

 

Gesuch Heckenersatz
April 2022

Heckenersatz bringt ökologischen Mehrwert

Als Reaktion auf die Mitwirkung zur bisher nicht inventarisierten Hecke auf der Sternenmatte wurden ökologische Massnahmen projektiert. Einem Ersatzgesuch für die als minderwertig eingestufte Hecke wurde durch das Regierungsstatthalteramt grünes Licht erteilt. Die getroffenen Massnahmen bringen nicht nur Ersatz sondern schaffen zusätzlichen ökologischen Mehrwert, wie ein Auszug des Fachbericht Amt für Naturförderung (ANF) belegt:

«Gesamthaft übertrifft der Ersatz für die tangierte Hecke die Mindestanforderung von 132 m2 (105m2 x 1.25 Faktor Heckenrichtlinie) mit einer Ersatzfläche von total 490m2 (inkl. Krautsaum) bei Weitem und es ist ein ökologisch interessanter Mosaiklebensraum von Hecken mit Dornenanteilen geplant.»

Kantonale Vorprüfung der Planungsinstrumente
Ab September 2021

Vorprüfungseingabe durch GR Beschlossen

Der Worber Gemeinderat hat mit Beschluss vom 23.08.2021 einstimmig die Eingabe des Dossier zur Entwicklung des Areals Stärnematt mit ZPP und UeO zuhanden der kantonalen Vorprüfung genehmigt.

Partizipationsveranstaltung Spielplatz
30. Juni 2021 von 14:00 – 17:00, Auf der Sternenmatte Worb

Bevölkerung gestaltet den Spielplatz aktiv mit

Im Rahmen des durchgeführten Partizipationsanlass wurde die Bevölkerung eingeladen an einem Mitwirkungsnachmittag teilzunehmen. Anhand von Posten hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit Feedback, Ideen und Bedenken zum Spielplatz zu platzieren. Es zeigte sich Allgemein, dass der Generationenspiel- und Begegnungsraum auf Zustimmung stösst und insbesondere die naturnahe Gestaltung des Vorschlags mit den geplanten Sträuchern zum Verstecken auf Anklang stossen. Auch der Bach als Veränderungsraum hat eine grosse Bedeutung – hier wurden Ideen vorgeschlagen, wie Möglichkeiten zum Stauen oder der Einbau eines Wasserrads. Daneben wird für die Projektierung das Bedürfnis nach Treffpunkten mit Bänken und Tischen und Schaukel- oder Kletter-möglichkeiten zum Spielen aufgenommen.

Mitwirkungsveranstaltung – Sprechstunde
10. Juni 2021 von 16:00 – 18:00, im Bärensaal Worb

Richtprojekt wurde der Öffentlichkeit vorgestellt

An einer Informationsveranstaltung wurden der interessierten Öffentlichkeit das Richtprojekt und die weitere Planung vorgestellt und Fragen beantwortet.

Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit soll nicht als plakativ-additives Feature, sondern als komplementäres System erfolgen. Als wesentlich wird die Ausgewogenheit und die Balance eines ganzheitlich entwickelten Projektes erachtet. Dabei bildet nicht eine einzige alleslösende Massnahme den Leuchtturmaspekt, sondern ein möglichst umfassendes, intelligentes Zusammenspiel als Gesamtsystem über das ganze Areal. Folgende Projektelemente sind Teil des Konzepts:

Erneuerbare
Energie

Grundwasser oder Fernwärme unterstützt durch Photovoltaik

Suffiziente
Grundrisse

Ressourcenschonender Flächenverbrauch

Local
Sourcing

 Lokal produzierte Energie durch Brunnen oder örtliche Unternehmen

Mehr
Grün

Zusätzliche Grünfläche und Renaturierung «Bächu»

Ökologischer Mehrwert

Heckenersatz viermal grösser mit einheimischer Bepflanzung

Priorisierung
Langsamverkehr

Priorisierung Langsamverkehr und Förderung E-Mobility

Hölzerne
Gebäudehülle

Holz als nachhaltiger und robuster Baustoff

Kompakte
Volumen

Echte Verdichtung bietet mehr Freiraum für alle

Natürliche
Versickerung

Konsequent natürliche Versickerung auf dem Areal

Vorzertifizierung
Natur & Wirtschaft

Fokus: Biodiversität und Natur im Siedlungsraum

Projekt

Die geplante Wohnüberbauung überzeugt durch einen Worb-spezifischen Städtebau und eine feinfühlige architektonische Umsetzung. Der Gasthof Sternen wird in die Siedlung integriert und spielt weiterhin die Hauptrolle. Durch die Anordnung des Generationenspielplatzes entsteht eine räumliche Vernetzung und diese konzentriert die Begegnungen aus dem Dorf und der Siedlung. Durch die Bebauung werden vielfältige, naturnahe und offene Aussenräume geschaffen.

Originelle und unterschiedliche Wohnungsgrundrisse schaffen Identität und können flexibel auf veränderte Lebensformen und Wohnbedürfnisse reagieren. Damit wird attraktiver Raum für eine breite Zielgruppe geschaffen. Alle Wohnungen profitieren dank den verwinkelten Gebäudekörpern von einer Ausrichtung in zwei bis vier Himmelsrichtungen und dadurch von einer guten Besonnung sowie vielschichtigen Ausblicken.

Projektierungsteam
Kast Kaeppeli Architekten BSA SIA, Bern Basel
Westpol Landschaftsarchitektur, Basel

Weiterführung Ortsbauliche Qualitäten

  • Fortführung der zentralen Achse Hauptstrasse an Siedlungsrand.
  • Durchlässigkeit in die Tiefe der Gesamtparzelle.
  • Grünraum bis an südliche Siedlungsgrenze weitergeführt.

Setzung

  • Versetzt stehende Teilvolumen reagieren worbtypisch wie der winkelförmiger Sternen.
  • Volumenversätze brechen den Fussabdruck und integrieren sich.
  • Dachformen stellen Bezug zu historischen Gebäuden her.
  • Massstäblichkeit der Satteldächer steht in Bezug zu Nachbarsgebäuden.
  • Gasthof Sternen hat weiterhin die Hauptrolle.
  • Versetzte Volumen generiren Aus- und Durchblicke in Ost-/ West- Nord-/ Südrichtung für alle Bewohner

  • Mattenstrasse als Zufahrt
  • Einstellhalleneinfahrt erfolgt Gebäude nördlichen Gebäude zur Verkehrsredukion
  • Parkplätze für Bewohner werden zur Steigerung der Aufenthaltsqualität rein unterirdisch organisiert
  • Vielseitige Veloparkierung im EG Nebenräumen (inkl. Kinderwagen, etc.), bei Höfen sowie beim Generationenspielplatz
  • Primärerschliessung entlang Worble/Wislepark (inkl. Notzufahrt)
  • Eingangsplätze dienen als Aufstellfläche für Feuerwerk und Umschlag bei Umzug
  • Vernetzung durch Wege und Pfade zwischen Gebäuden im Hofraum

  • Konzeption als Naturerfahrungsraums am Siedlungsrand
  • Generationenübergreifend Spielplatzauftakt für Bewohner & Besucher von rund 1’750 m2
  • Spielbachlauf mit Naturmaterialien nach Wasserbaubewilligung
  • Badiweg verbindet neu den Spielplatz und die Mattenstrasse.
  • Durchgrünter Gartenraum als Verbindung im Hof
  • Offene Spielwiese als Südabschluss mit 600 m2
  • Heimische Baum- und Strauchpflanzungen.
  • Grünflächenanteil von über 5’000 m2 (Bestehende Grünzone 3’772 m2)

Wohnungsangebot

  • 76 Wohnungen für Familien und Leute im Dritten Lebensabschnitt in Miete und Stockwerkeigentum (von 2 ½ – 5 ½ Zi. Wohnungen)
  • Flexible Grundrisse auf Wunsch umwandelbar bspw. 2.5 Zimmern zu 4.5 Zimmern.
  • Grosszügige Balkonzimmer mit 17 m2.
  • 2- bis 4-Seitige Orientierung garantiert

Ausdruck

  • Warme, nachhaltige und dauerhafte Holzfassadenverkleidungen
  • Robuste, massive Kernstrukturen
  • Fassaden mit Bezug zu historischen Gebäuden und Gasthof Sternen
  • Stehende Fensterproportionen, Ablesbarkeit von den Geschossen und Balkonvorbauten mit Ortsbezug

OG Eigentum Richtprojekt 

EG Eigentum Richtprojekt

OG Eigentum Richtprojekt 

EG Eigentum Richtprojekt

OG Miete Richtprojekt 

EG Miete Richtprojekt 

Zeitplan

Kontakt

    Lage